PRP Behandlung Haare München

 

Dr. med. Barbara Kernt

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie

mehr als 16 Jahre Erfahrung als Plastische Chirurgin

laufende Weiterbildung sowie Teilnahme an Kongressen

zahlreiche erfolgreich durchgeführte PRP Haarbehandlungen

Dr. med. Barbara Kernt - Plastische Chirurgie München

Empfehlungen und Mitgliedschaften


Fakten zur PRP-Behandlung bei Haarausfall

Dauer:ca. 30-45 Minuten
Betäubung:keine nötig; auf Wunsch lokale Betäubung
Nachbehandlung:keine
Gesellschaftsfähig:sofort
Sport:Extremsportarten erst wieder nach ca. 3 Tage
Haltbarkeit:Wochen bis Monate
Kosten:ab 500 Euro

Übermäßig starker Haarausfall verursacht bei Männern und Frauen gleichermaßen einen großen Leidensdruck. Besonders, wenn er bereits in jungen Jahren auftritt. Eine effektive Möglichkeit, den Haarausfall zu verlangsamen (vorausgesetzt, ihm liegt keine schwere Erkrankung zugrunde) ist die sogenannte PRP Haartherapie. Sie kommt völlig ohne Chemie aus und kann dazu beitragen, die Qualität der Haare zu verbessern und das Wachstum der noch vorhandenen Haarwurzeln anzuregen. In unserer Praxisklinik Grünwald erzielen wir mit der PRP Haartherapie regelmäßig gute Ergebnisse. Gerne berät Sie Frau Dr. Kent in einem persönlichen Gespräch zu den Möglichkeiten.

 

Warum wir?
Ihre Vorteile einer Behandlung bei Dr. Barbara Kernt

Team der Praxisklinik Grünwald


Qualitäts- und Hygienerichtlinien auf höchstem Niveau

individuelle, langfristige Planung für nachhaltige Resultate

möglichst sanfte Behandlungsverfahren

 

 

Video zur PRP Behandlung Haare in München bei Dr. Barbara Kernt

Video zur PRP Haartherapie in München - Dr. Barbara Kernt

Häufig gestellte Fragen zur PRP Behandlung Haare

Was versteht man unter einer PRP Haartherapie?

Die PRP Haartherapie bezeichnet eine Behandlung mit plättchenreichem Plasma (kurz: PRP). Hierbei handelt es sich um mit Thrombozyten (Blutplättchen) angereichertes Blutplasma. Um dieses zu gewinnen, wird dem Patienten zuvor etwas Blut entnommen. Die in dem angereicherten Plasma enthaltenen Wachstumsfaktoren regen die Fibroblasten an Kollagen sowie Haut- und Unterhautzellen zu produzieren. Außerdem stimulieren sie die Stammzellen in den Haarwurzeln, die dadurch ihre Aktivität erhöhen.

Welche Wirkung hat das Eigenblut auf die Haare?

Die in dem aufbereiteten Blutplasma enthaltenen Wachstumsfaktoren können die Haarwurzeln stärken und auf diese Weise dazu führen, dass die Haare nicht so leicht ausfallen.

Wann ist das finale Behandlungsergebnis zu sehen?

Für einen sichtbaren und vor allem nachhaltigen Erfolg der Eigenbluttherapie auf die Haare empfehlen wir die Durchführung von 3 Sitzungen im Abstand von 3-4 Wochen. Damit ist nach etwa 3-4 Monaten der erste Behandlungszyklus abgeschlossen. In dem folgenden halben Jahr lässt sich beurteilen, wie effektiv die Therapie war. Sind Sie mit dem Ergebnis zufrieden, können Sie die Behandlung wiederholen. Hierfür gibt es keine feste Regelung. Wir empfehlen eine Wiederholung der Behandlung nach ungefähr 6 Monaten, Sie können sie aber auch schon nach 4 Wochen erneut durchführen lassen.

Ist die Haarbehandlung mit Eigenblut schmerzhaft?

Das Schmerzempfinden ist sehr subjektiv und deshalb individuell höchst unterschiedlich. Es gibt Patienten, die trotz starker lokaler Betäubung noch immer Schmerzen verspüren und es gibt Patienten, die eine PRP Behandlung der Haare selbst ohne Betäubung nicht als schmerzhaft empfinden. Spürbar sind die Injektionen allerdings auf jeden Fall.

Wann kann man nach der Behandlung wieder duschen und Haare waschen?

Duschen und Haarewaschen ist schon 24 Stunden nach der Behandlung möglich. Vorher ist von einem Waschen der Haare abzuraten, um ein Ausschwemmen der Wirkstoffe zu verhindern.

Wie lange hält das Ergebnis einer PRP Haarbehandlung?

So unterschiedlich der Zeitpunkt ist, an dem das Ergebnis der PRP Haarbehandlung sichtbar ist, so verschieden lange hält dieses Ergebnis an. Eine konkrete Benennung der Wirkungsdauer ist schwierig, da die meisten Patienten den Behandlungserfolg dauerhaft aufrechterhalten wollen und die Behandlung deshalb frühzeitig wiederholen.

Geht die Behandlung mit Risiken einher?

Grundsätzlich gilt die PRP Haarbehandlung als sehr risikoarme Behandlung. Da hier Eigenblut, also eine körpereigene Substanz, verwendet wird, ist mit allergischen oder Unverträglichkeitsreaktionen nicht zu rechnen. Dennoch kann es - wie bei jedem Eingriff - an den Injektionsstellen zu Schwellungen und blauen Flecken kommen und es besteht ein gewisses Infektionsrisiko.

Für wen eignet sich eine PRP-Haarbehandlung?


Eine PRP-Haarbehandlung eignet sich sowohl für Frauen, die (zum Beispiel in den Wechseljahren) unter Haarausfall leiden als auch für Männer nach Haartransplantationen. Es ist auch möglich, die Behandlung als Vorbereitung einer Haartransplantation durchzuführen, um deren Erfolg zu unterstützen. Wir haben zudem gute Erfahrungen mit der Behandlung von kreisrundem Haarausfall und medikamentös bedingten Haarverlust gemacht. Es gibt jedoch auch Kontraindikationen. Zum Beispiel raten wir Patienten mit Leukämie oder schweren Autoimmunerkrankungen von einer PRP Haartherapie ab. Auch bei bestimmten Hauterkrankungen (der Kopfhaut) ist diese Behandlung nicht zu empfehlen. Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch in unserer Praxisklinik Grünwald in München dazu, ob die PRP-Haarbehandlung für Sie geeignet ist.

Wie läuft die Haartherapie mit Eigenblut ab?


Zunächst nehmen wir dem Patienten eine kleine Menge Blut (ca. 20 Milliliter) ab. Dieses wird dann mithilfe einer Zentrifuge aufbereitet. Das daraus resultierende, mit Plättchen angereicherte Plasma wird unmittelbar danach mittels feinster Nadeln in die Kopfhaut injiziert. Dies erfolgt in unserer Praxisklinik Grünwald in München manuell. Wir nutzen hierzu bewusst keine Maschinen, um eine mögliche Narbenbildung zu verhindern. Mit der manuellen Vorgehensweise haben wir hier sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Behandlung dauert in der Regel 30-45 Minuten und wird von den meisten Patienten als sehr schmerzarm beschrieben.

Was ist nach der PRP Behandlung zu beachten?


Nach der Behandlung kann der Bereich um die Injektionsstellen leicht anschwellen und schmerzen. Es können sich leichte blaue Flecken bilden, die jedoch nach kurzer Zeit von selbst wieder abklingen. Dennoch sollten Sie nach der Behandlung keine extremen Sportarten ausüben und auch in den folgenden 3 Tagen auf einen Saunabesuch verzichten.

Kontaktieren Sie uns


Kontakt

Dr. med. Barbara Kernt
Plastisch-Ästhetische Operationen

Praxisklinik Grünwald
Marktplatz 11 A
82031 Grünwald

Öffnungszeiten:

Mo., Di. und Do.
9.00 - 18.00 Uhr

Mi. und Fr.
9.00 - 13.00 Uhr