Brustwarzenkorrektur München

 

Dr. med. Barbara Kernt

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie

mehr als 16 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der plastischen Chirurgie

zahlreiche erfolgreich durchgeführte Brustwarzenkorrekturen jährlich

laufende fachliche Weiterbildung

Dr. med. Barbara Kernt - Plastische Chirurgie München

Empfehlungen und Mitgliedschaften


Fakten zur Brustwarzenkorrektur

Dauer:ca. 30-90 Minuten
Betäubung:lokale Betäubung, auf Wunsch auch Dämmerschlaf oder Vollnarkose möglich
Aufenthalt:nicht erforderlich
Fadenzug:nicht erforderlich, wenn auflösbare Fäden zum Einsatz kommen
Nachbehandlung:in den ersten Tagen körperliche Schonung
Gesellschaftsfähig:sofort
Sport:nach einigen Tagen/Wochen
Kosten:ab 1.500 Euro

Die Gründe für eine Brustwarzenkorrektur sind vielfältig. Einige Patienten und Patientinnen sind aus ästhetischen Gründen unzufrieden mit ihren Brustwarzen, zum Beispiel weil sie diese als zu groß empfinden. Bei anderen ist es eher ein funktionelles Problem, das sie durch die Korrektur lösen möchten. Ein typisches Beispiel hierfür sind Schlupfwarzen (auch invertierte Nippel genannt). Mit den nach innen gezogenen Brustwarzen ist es schwer zu stillen, sodass es hierzu entweder besonderer Hilfsmittel oder einer Brustwarzenkorrektur bedarf. Durch einen kurzen Eingriff lässt sich die Stillfähigkeit meist vollständig und dauerhaft herstellen. Gerne berät Sie Frau Dr. Kernt in einem persönlichen Gespräch in ihrer Praxisklinik in München zu den Möglichkeiten einer Brustwarzenkorrektur.

 

Warum wir?
Ihre Vorteile einer Behandlung bei Dr. Barbara Kernt

Team der Praxisklinik Grünwald


moderne, narbensparende Methoden

individuelle Behandlungsplanung für langfristige Ergebnisse

vertrauensvolle Von-Frau-zu-Frau-Beratung

Qualitäts- und Hygienerichtlinien auf höchstem Niveau

 

 

Video zur Brustwarzenkorrektur in München bei Dr. Barbara Kernt

Video zur Brustwarzenkorrektur in München - Dr. Barbara Kernt

Häufig gestellte Fragen zur Schlupfwarzenkorrektur

Was versteht man unter einer Schlupfwarze?

Als Schlupfwarzen (oder Hohlwarzen) werden Brustwarzen bezeichnet, die sich nicht nach außen, sondern nach innen wölben. Ursache hierfür sind meist Bänder, die stark an dem Gewebe ziehen, zu kurze Bindegewebsfasern oder verkürzte Milchgänge. In den meisten Fällen sind Schlupfwarzen angeboren. Sie können jedoch auch im Laufe des Lebens erst entstehen und sich theoretisch wieder zurückbilden.

Welche Methoden der Brustwarzenkorrektur gibt es?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für eine operative Brustwarzenkorrektur. Diese kann als alleiniger ambulanter Eingriff oder aber in Kombination mit anderen Behandlungen wie einer Brustvergrößerung, -straffung oder -verkleinerung vorgenommen werden. Grundsätzlich ist zu unterscheiden zwischen:

  • Schlupfwarzenkorrektur: wölbt nach innen gerichtete Brustwarzen nach außen
  • Brustwarzenverkleinerung: verkleinert die Brustwarze optisch
  • Brustwarzenhofverkleinerung: verringert die Ausdehnung des Brustwarzenhofs
  • Brustwarzenvergrößerung: polstert die Brustwarze optisch auf

Je nach Methode unterscheiden sich die Zugänge, die entweder quer oder um die Brustwarze herum erfolgen können.

Was muss man vor der Brustwarzenkorrektur beachten?

Vor einer Brustwarzenkorrektur ist nichts Besonderes zu beachten. Informieren Sie uns in dem Beratungsgespräch über mögliche Vorerkrankungen und Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen.

Können Schlupfwarzen auch ohne Operation behandelt werden?

Ja, das ist möglich. Hierzu verwenden wir eine sogenannten Niplette, ein medizinisches Hilfsmittel, das mittels Unterdruck die Brustwarze nach außen zieht. Diese Behandlung erstreckt sich jedoch über mehrere Monate. Das System wird auch eingesetzt, um betroffenen Frauen das Stillen zu erleichtern. Sie nutzen sogenannte Stillhütchen, die ebenfalls mit Unterdruck arbeiten, um die Brustwarzen nach außen zu wölben.

Kann man nach einer Brustwarzenkorrektur noch stillen?

In der Regel bleibt die Stillfähigkeit erhalten, denn ein Durchtrennen der Milchgänge ist in den meisten Fällen nicht erforderlich. Informieren Sie uns aber dennoch unbedingt in dem Beratungsgespräch vor dem Eingriff, ob Sie planen, in Zukunft stillen zu wollen. Davon kann auch die Wahl der Operationsmethode abhängen.

Entstehen bei einer Schlupfwarzen OP sichtbare Narben?

Bei der operativen Schlupfwarzenkorrektur verlaufen die Schnitte im Bereich des Warzenhofes, sodass die zurückbleibenden Narben mit bloßem Auge kaum zu erkennen sind.

Welche Risiken gibt es bei einer Brustwarzenkorrektur?

Eine Brustwarzenkorrektur ist mit gewissen Risiken verbunden. Dazu gehört, dass das Ergebnis bei manchen Patienten nicht dauerhaft ist, sondern sich die Schlupfwarze immer wieder zurück nach innen zieht. Wie bei jedem operativen Eingriff kann es zu Blutungen, Wundheilungsstörungen oder Infektionen kommen. In sehr seltenen Fällen sind Störungen der Sensibilität der Brustwarzen zu beobachten. Es ist auch möglich, dass die Stillfähigkeit beeinträchtigt wird oder verloren geht oder die Brustwarze komplett abstirbt. Dieses Risiko ist allerdings sehr gering, vor allem, wenn es sich nicht um eine Versetzung, sondern um eine Verkleinerung der Brustwarzen oder um eine Schlupfwarzenkorrektur handelt.

Wann ist eine Brustwarzenkorrektur sinnvoll?


Eine Brustwarzenkorrektur ist immer dann sinnvoll, wenn der oder die Betroffene unter der Form oder Größe der Brustwarzen leidet oder diese mit funktionellen oder gesundheitlichen Beeinträchtigungen einhergehen. Dies ist häufig der Fall bei sogenannten Schlupfwarzen. Hierbei handelt es sich um nach innen gezogene Brustwarzen. Aber auch zu große oder kleine Brustwarzen lassen sich operativ an die Form und Größe der Brüste anpassen, um ein harmonisches Gesamtbild zu erzeugen. Zwar ist eine Brustwarzenkorrektur nur in den seltensten Fällen medizinisch begründet. Doch auch ästhetische Gründe können einen großen Leidensdruck bei den Patienten und Patientinnen hervorrufen, der zu Problemen im sozialen Bereich und in der Partnerschaft und somit einer erheblichen Beeinträchtigung ihrer Lebensqualität führen kann.

Wie läuft eine Brustwarzenkorrektur ab?


Die Brustwarzenkorrektur ist ein ambulanter Eingriff, den wir in unserer Praxisklinik Grünwald in München unter lokaler Betäubung durchführen. In Ausnahmefällen ist auch eine Behandlung unter Dämmerschlaf oder Vollnarkose möglich. Wie der Eingriff im Detail abläuft, hängt davon ab, ob es sich zum Beispiel um eine Korrektur von Schlupfwarzen oder eine Verkleinerung der Brustwarzen handelt. Da wir in unserer Praxisklinik Grünwald in München auflösbare Fäden verwenden, ist ein Fadenzug in jedem Fall nicht notwendig.

Nach etwa 3 Monaten lässt sich erkennen, ob der Eingriff nachhaltig erfolgreich war und die Brustwarzen außen geblieben sind. Bei manchen Patienten ziehen sich die Schlupfwarzen immer wieder nach innen, sodass das Ergebnis nicht komplett erhalten bleibt. Wie lange die Wirkung anhält, hängt auch von der Behandlungsmethode ab. Grundsätzlich sind invasive Methoden dauerhafter als nicht-invasive Methoden.

Was ist nach der Brustwarzenkorrektur zu beachten?


Nach der Brustwarzenkorrektur sollten Sie sich einige Tage schonen und kein Wasser an die Wunden lassen. Verzichten Sie in den ersten Tagen auf körperlich anstrengende Tätigkeiten wie Sport. Meiden Sie direkte Sonneneinstrahlung und Saunabesuche.

Kontaktieren Sie uns


Kontakt

Dr. med. Barbara Kernt
Plastisch-Ästhetische Operationen

Praxisklinik Grünwald
Marktplatz 11 A
82031 Grünwald

Öffnungszeiten:

Mo., Di. und Do.
9.00 - 18.00 Uhr

Mi. und Fr.
9.00 - 13.00 Uhr