Lipödem behandeln München

 

Dr. med. Barbara Kernt

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie

16 Jahre Erfahrung in der plastisch-ästhetischen Chirurgie

ständige Fortbildung auf diesem Gebiet

zahlreiche erfolgreich durchgeführte Lipödem OPs jährlich

Dr. med. Barbara Kernt - Plastische Chirurgie München

Empfehlungen und Mitgliedschaften


Fakten zur Lipödem OP

Dauer:ca. 2 - 4 Stunden
Betäubung:örtliche Betäubung (Tumeszenz-Lokalanästhesie) mit Dämmerschlaf, auf Wunsch Vollnarkose
Aufenthalt:in der Regel ambulant, in Einzelfällen 1 Nacht
Fadenzug:nicht erforderlich
Nachbehandlung:Kompressionswäsche für 6 Wochen
Gesellschaftsfähig:nach ca. 2 Wochen
Sport:nach ca. 3 Wochen
Kosten:ab 2.500 Euro

Bei einem Lipödem vermehrt sich im Laufe der Zeit das Fettgewebe an den Beinen, bei manchen Patientinnen sind auch die Arme betroffen. Diese krankhafte Fettgewebsvermehrung verursacht anhaltende Druck- und Spannungsgefühle, erhöht die Druckempfindlichkeit und verändert die Körperproportionen. All das erzeugt bei den Betroffenen einen erheblichen Leidensdruck.

Konservative Behandlungsmethoden wie die Kompressionstherapie und Lymphdrainage können den Verlauf höchstens verzögern und Beschwerden marginal lindern, müssen hierfür aber dauerhaft angewendet werden. Ein langfristiger Behandlungserfolg ist nur mittels einer Liposuktion (Fettabsaugung) an den betroffenen Stellen zu erreichen.

 

Warum wir?
Ihre Vorteile einer Behandlung bei Dr. Barbara Kernt

Team der Praxisklinik Grünwald


modernste Behandlungstechniken für nachhaltige Resultate

höchste Qualitäts- und Hygienestandards

kompetente und freundliche Betreuung auch über die Operation hinaus

 

 

Video zur Lipödem-Behandlung in München bei Dr. Barbara Kernt

Video zur Lipödem-Behandlung in München - Dr. Barbara Kernt

Häufig gestellte Fragen zum Lipödem

Was versteht man unter einem Lipödem?

Ein Lipödem ist eine krankhafte Fettverteilungsstörung, die überwiegend Frauen betrifft. Die Vermehrung des Fettgewebes tritt vor allem an den Beinen, teilweise auch an den Armen auf und verursacht verschiedene Symptome wie dauerhafte Spannungsgefühle und Druckschmerz. Es treten vermehrt Besenreiser und Blutergüsse auf, es bilden sich Dellen und Knoten in der Haut.

Welche Behandlungsmethoden gibt es bei einem Lipödem?

Bei einem Lipödem sind konservative und operative Behandlungsmethoden zu unterscheiden. Zu den konservativen Behandlungen gehören die Entstauungstherapie (vor allem Lymphdrainage) und die Kompressionsversorgung. Diese Behandlungen lindern die Beschwerden kurzfristig, ändern aber nichts an der Ursache. Um die überschüssigen Fettzellen nachhaltig zu entfernen, ist eine Liposuktion, das heißt, die chirurgische Entfernung der Fettzellen aus dem Unterhautgewebe, nötig.

Wie läuft eine Lipödem-Behandlung ab?

Nach einem ausführlichen persönlichen Beratungsgespräch führen wir die Liposuktion üblicherweise ambulant durch. Die Behandlung findet in der Regel unter Tumeszenz-Lokalanästhesie statt, in Ausnahmefällen auch im Dämmerschlaf oder unter Vollnarkose. Die Methode der Wahl, die wir in der Praxisklinik in München Grünwald einsetzen, ist die Fettabsaugung mit VibraSat. Hierbei wird das aufgelockerte Fettgewebe über kleinste Schnitte in der Haut mithilfe feinster vibrierender Kanülen abgesaugt.

Worauf sollte im Anschluss an eine Lipödem-Behandlung geachtet werden?

Nach der Operation sollten Sie für etwa 6 Wochen Kompressionswäsche tragen und sich etwas Ruhe gönnen. Das heißt nicht, dass Sie Bettruhe brauchen, aber etwas körperliche Schonung ist durchaus zu empfehlen.

Wann ist man nach der Operation wieder gesellschaftsfähig und kann Sport machen?

Die meisten unserer Patientinnen sind nach 2 Wochen wieder gesellschaftsfähig und können ca. 3 Wochen nach der Operation wieder mit leichtem Sport beginnen.

Kann ein Lipödem nach der Operation erneut auftreten?

Einmal operativ entfernte Fettzellen können nicht wieder zurückkommen. Da jedoch nie das gesamte Fettgewebe entfernt wird, kann eine erneute Zunahme des Fettgewebes durch die noch verbliebenen Zellen erfolgen. Dies geschieht, wenn überhaupt, jedoch sehr langsam, sodass eine erneute Liposuktion erfahrungsgemäß frühestens nach einigen Jahren infrage kommt.

Ist die Operation mit Risiken verbunden?

Wie jeder Eingriff ist auch die Liposuktion mit gewissen Risiken verbunden. Hierzu gehören allgemeine Operationsrisiken wie Nachblutungen, Blutergüsse oder Infektionen. In der von uns angewendeten Methode sind Risiken wie Thrombosen und (Fett-)Embolien allerdings sehr selten.

Lipödem OP: Verfahren und Möglichkeiten


Für die Fettabsaugung stehen der Medizin verschiedene Verfahren und Möglichkeiten zur Verfügung. In unserer Praxisklinik in München Grünwald arbeiten wir in der Regel mit der sehr aktuellen Liposuktionstechnik VibraSat. Diese Methode gilt als besonders sanft und schonend für die Patienten.

Ablauf einer Lipödem-Operation


Vor der eigentlichen Operation werden die abzusaugenden Bereiche präzise auf der Haut eingezeichnet. Eine Vollnarkose ist dank der modernen Methoden heute nicht mehr nötig. Die Operation findet unter Tumeszenz-Lokalanästhesie statt. Das hat den Vorteil, dass der Körper der Patienten nicht so stark belastet wird, weniger Risiken bestehen, sich die Patienten während der Operation selbstständig in die richtige Position drehen und unmittelbar nach der Operation alleine wieder aufstehen können.

Bei einer Liposuktion mit VibraSat werden zunächst größere Mengen Flüssigkeit in die zu behandelnden Areale infiltriert. Hierbei handelt es sich um eine physiologische Kochsalzlösung, die mit einem Lokalanästhetikum und erforderlichen Medikamenten versetzt ist. Diese führt zu einer örtlichen Betäubung, sodass der Patient den folgenden Eingriff nicht spürt.

Sobald die Betäubung wirkt, werden feine, vibrierende Kanülen über 3 Millimeter kleine Hautschnitte in das Unterhautfettgewebe eingeführt. Durch die Vibration lockert sich das Fettgewebe auf und kann leichter abgesaugt werden. Dabei werden Venen und Lymphgefäße geschont und ein schnellerer Heilungsprozess ermöglicht.

Nachsorge


Da die Menge Fett, die pro Eingriff abgesaugt werden kann, begrenzt ist, kann je nach Umfang des Lipödems eine zweite oder gar mehrere Operationen notwendig sein. Zwischen den Eingriffen sollte eine Pause von mindestens 4-6 Wochen eingehalten werden.

Um zu verhindern, dass sich weitere Ödeme bilden, sollten Sie nach der Operation Kompressionswäsche tragen. Nach der Operation sollten Sie sich und Ihrem Körper ein paar Tage Ruhe gönnen. Vermeiden Sie mindestens 2-3 Wochen lang körperlich anstrengende Tätigkeiten und nehmen Sie die Nachsorgeuntersuchungen in unserer Praxisklinik Grünwald in München wahr. Dabei kontrollieren wir den Verlauf der Heilung und überprüfen den Behandlungserfolg.

Kontaktieren Sie uns


Kontakt

Dr. med. Barbara Kernt
Plastisch-Ästhetische Operationen

Praxisklinik Grünwald
Marktplatz 11 A
82031 Grünwald

Öffnungszeiten:

Mo., Di. und Do.
9.00 - 18.00 Uhr

Mi. und Fr.
9.00 - 13.00 Uhr